Immersives Fahrerlebnis im Escape Room

Die Automobilmarke Abarth hat in London eine Kampagne namens „The Takeback“ durchgeführt, bei der ausgewählte Personen den Abarth 595 live und immersiv erleben konnten. Die Sieger eines vorab durchgeführten Gewinnspiels wurden samt zweier Begleitpersonen in einen Hangar eingeladen, der als Escape Room diente. Unterstützt von Schauspielern wurde hier ein Szenario gespielt, bei dem Kunstdiebe verfolgt und Kunstwerke wiederbeschafft werden mussten. Die Teilnehmer gaben kräftig Gas, um Aufgaben zu erfüllen sowie Hindernisse zu überwinden, und wurden dabei Zeugen eines spektakulären Auto-Stunts.

 24. Januar 2020

Selbstheilendes Baumaterial dank Mikroorganismen

Forscher der University of Colorado Boulder haben einen Beton entwickelt, der mit lebendigen Organismen angereichert ist. Dazu stellten sie ein Gerüst aus Sand und einem Hydrogel her, auf dem sie Cyanobakterien ansiedelten. Die zur Fotosynthese fähigen Organismen nehmen CO2 auf und produzieren Kalk. Die Bakterien vermehren sich dabei. Dadurch erzeugt das Material immer neue Baustoffe, wenn es zerbrochen und mit Sand, Nährstoffen und Hydrogel angereichert wird. Es ist ähnlich hart wie Mörtel und umweltfreundlicher herstellbar. Künftig soll so Baumaterial entstehen, das sich selbst heilt.

 24. Januar 2020

Fashion-Footprint zum Nachrechnen

Der US-Anbieter von Second-Hand-Mode thredUP bietet die Möglichkeit, die Klimaauswirkungen des eigenen Modekonsums nachzurechnen. Das Webtool „Fashion Footprint Calculator“ wurde von der Studie „Fashion Waste Awareness Study“ des Resellers inspiriert, die nahelegt, dass viele nicht wissen, wie sich ihr Kleiderkonsum auf die Umwelt auswirkt. Dank des Tools können sie nun Fragen zu Kauf- und Pflegegewohnheiten von Kleidung beantworten und erfahren dann, wie vielw CO2-Emissionen sie jährlich freisetzen, und auch, wie sie diese reduzieren können. Ferner listet das Tool nachhaltige Modeanbieter auf und bietet Rabatte auf „grüne Einkäufe“.

 24. Januar 2020

Themenpark als lebensgroßes Videospiel

Nintendo und Universal Studios haben einen Themenpark namens „Super Nintendo World“ in Osaka angekündigt, in dem Besucher wie im Videospiel gegeneinander antreten können. Sie sollen beim Besuch des Themenparks smarte Armbänder namens „Power-Up-Band“ erhalten, die mit einer App kommunizieren und Interaktionen digital tracken. Besucher können mithilfe einer Karte in der App bestimmte Attraktionen finden und durch das Erfüllen von Aufgaben vor Ort digitale Münzen in Konkurrenz zu anderen sammeln. „Super Nintendo World“ soll zu Beginn der Olympischen Spiele in Tokio 2020 eröffnet werden.

 24. Januar 2020

KI ermöglicht Wettervorhersage in Echtzeit

Forscher des Internetkonzerns Google haben eine KI entwickelt, die Wettervorhersagen in minutenschnelle erstellen kann. Das neuronale Netzwerk lernt wie das Wetter funktioniert, indem es anhand von jahrelang gesammelten Satellitendaten Verläufe analysiert und darin Muster erkennt. Aus diesen berechnet es mithilfe aktueller Satellitendaten die weitere Entwicklung des Wetters in Echtzeit. So kann die KI präzisere Kurzfristvorhersagen treffen, als mit bisherigen Modellen möglich war. Das System kann in wenigen Minuten Änderungen in der Wetterlage erkennen und die Prognose entsprechend anpassen.

 24. Januar 2020

Anmelden