Chatbot verwaltet Onlineshop

Das kanadische E-Commerce-Unternehmen Shopify stellt jedem Nutzer seiner Plattform den virtuellen Assistenten „Kit“ zum Bauen und Verwalten von Onlineshops kostenlos zur Verfügung. Der Assistent verbindet sich mit der Website und den Benutzerkonten in den sozialen Netzwerken des Händlers und übernimmt dann Aufgaben im Bereich der Kundenkommunikation und des Marketings. Dabei greift der Assistent auf eine Datenbank von Fähigkeiten zurück, die von der Bestandsverwaltung über das Anpassen von Facebook-Werbung bis zum Versenden von E-Mails an neue Kunden reichen.

 17. August 2017

Smarter Fitnessstab steigert Trainingserfolg

Das Start-up Disruptive Force hat mit „Axon“ einen smarten Fitnessstab entwickelt, der Nutzern mit LED-Lichtern eine Orientierungshilfe für den optimalen Krafteinsatz im Training bietet. Zum Training nehmen die Nutzer den Stab in die Hand und drücken ihn mit der Spitze gegen einen festen Widerstand. Ein LED-Signal zeigt den Nutzern bei der Ausführung von Übungen den Krafteinsatz und das Erreichen von Trainingszielen an, wobei das Licht von Weiß über Gelb zu Grün wechselt. In Kombination mit einer App können mit dem Stab vier verschiedene Bereiche trainiert werden, so beispielsweise die Beweglichkeit und die Stärke.

 16. August 2017

Ein Katalog voller Social-VR-Erlebnisse

Das US-amerikanische Unternehmen Linden Lab hat die Social-VR-Plattform „Sansar“ entwickelt, auf der Entwickler und Designer VR-Kreationen im Katalog gratis oder kostenpflichtig anbieten können. Die Betaversion kann gratis genutzt werden. Nutzer eines HTC Vive, einer Oculus Rift oder eines Windows-PCs können bei „Sansar“ diverse 3D-Erlebnisse allein oder mit anderen Virtual-Reality-Reisenden ausprobieren. Der Katalog bietet dafür mehrere Hundert VR- und 3D-Erlebnisse. Die meisten VR-Erlebnisse, etwa der Besuch von Science-Fiction-Bars und Museen oder Nachtwanderungen im Wald, können von bis zu 35 Personen gleichzeitig genutzt werden.

 16. August 2017

Intelligentes Steuerungssystem für Warenlager

Amazon versammelt während seiner jährlichen Robotics Challenge viele Entwickler aus aller Welt, um mit Hilfe neuer Erkenntnisse und Technologien seine Lager zu optimieren. Beim diesjährigen Wettbewerb setzte sich der kartesische Roboter Cartman vom Australian Centre for Robotic Vision durch, dessen Greifer im Gegensatz zu den Roboterarmen der Konkurrenz eine säulenartige Hebevorrichtung entlangfahren. Das System basiert auf computergestütztem Sehen und ist in der Lage, einen Gegenstand anhand von nur sieben Bildern zu erkennen. Die Technologie könnte dabei helfen, Warenlager vollständig zu automatisieren.

 15. August 2017

Mit Hilfe der HoloLens Maschinendaten erleben

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung hat im Rahmen seiner Initiative „Industrie 4.0“ eine Mixed-Reality-Lösung vorgestellt, die Daten zu Maschinen und Anlagen in Echtzeit über die HoloLens präsentiert. Die Maschinen und Anlagen sind dafür mit der eigens entwickelten Cloud-Plattform „Virtual Fort Knox“ verbunden, die die Produktion in allen Bereichen nachvollziehbar macht. Die Brille nimmt den Raum in 3D wahr und zeigt dem Träger die passenden Maschinendaten auf einem Dashboard an. Laut Angaben des Fraunhofer-Instituts sollen auf diese Weise die digitalen Komponenten der Produktion erlebbar gemacht werden.

 15. August 2017

Anmelden